Artikel vom 23.01.2012

Stuttgarter Kickers: Kantersieg im Testspiel, Alzenauer Stürmer auf dem Sprung?

Die Stuttgarter Kickers haben ihr erstes Testspiel der Vorbereitung gegen den A-Ligisten Türk SV Herrenberg souverän mit 10:0 gewonnen. Mit dabei war auch Peter Sprung von Ligakonkurrent Bayern Alzenau, der mit einer Gastspielerlaubnis eingesetzt wurde. Bekommen die Blauen doch noch den gewünschten Neuzugang in der Offensive?

Enzo Marchese, Stuttgarter Kickers
Traf doppelt im Test gegen Herrenberg: Enzo Marchese.
Foto: Sportfoto Stuttgart

Die Stuttgarter Kickers besiegten am gestrigen Sonntag den A-Ligisten TSV Herrenberg deutlich mit 10:0 (5:0). Es war für den Tabellenführer der Fußball-Regionalliga Süd das erste Testspiel in seiner Vorbereitung auf die zweite Saisonhälfte. Enzo Marchese und Jerome Gondorf trafen jeweils zweifach, die weiteren Kickers-Tore erzielten vor den 200 Zuschauern Marco Grüttner, Mahir
Savranlioglu (Foulelfmeter), Alessandro Abruscia, Ryan Gazet du Chattelier, Omar Jatta und Marcel Ivanusa. „Man hat heute gemerkt, dass unsere Spieler aufgrund der Trainingsintensität ein wenig müde waren, insgesamt bin ich mit unserem Auftritt aber zufrieden“, resümierte Trainer Schuster nach der Partie.

Schuster setzte fast seinen kompletten Kader ein. Neben Gazet du Chattelier (U23) kamen auch die Youngster Pacal Schmidt, Josip Biljeskovic, Timo Morawietz und Christoph Bauer (alle U19) zum Einsatz.  Das Testspiel war nur der Auftakt für eine ganze Reihe an Leistungsvergleichen, die noch vor dem Auftaktspiel gegen Bayern Alzenau (erstes Märzwochenende) folgen werden. Noch ist das Spiel nicht zeitgenau angesetzt, eine exakte Terminierung der Spiele erfolgt am kommenden Dienstag (24.01.) beim Staffeltag.

Sprung im Anflug?

Mit von der Partie gegen Herrenberg war auch der 32-jährige Stürmer Peter Sprung von Bayern Alzenau. Der Rechtsfuß wurde mit einer Gastspielerlaubnis eingesetzt. Sprung ist so etwas wie die „Lebensversicherung“ des Tabellenletzten der Regionalliga Süd, hat in den bisherigen 18 Spielen schon neun Mal eingenetzt und damit fast die Hälfte aller Alzenauer Tore geschossen.  Bei den Unterfranken ist schon seit Saisonbeginn viel Unruhe um Umfeld. Über Wochen hinweg tobte eine heftige Schlammschlacht im Vorstand, die sportliche Leitung trat geschlossen zurück, Neuwahlen fanden statt. All das scheint auch an Sprung nicht spurlos vorübergegangen sein. „Es sind Dinge vorgefallen, die ich nicht akzeptieren kann”, sagte der Stürmer im Dezember gegenüber einer großen Sportzeitung. Die Blauen suchten daher in der letzten Woche den Kontakt – und Sprung war alles andere als abgeneigt. In den Gesprächen wurde schnell klar, dass sich der Stürmer einen Wechsel durchaus vorstellen kann. So kam es nun am Wochenende zu dem eingangs erwähnten Einsatz im Testspiel. Wie es nun weitergeht, vermochten Schuster und Präsidiumsmitglied Guido Buchwald gestern noch nicht zu sagen. Fest steht allerdings, dass es weitere Gespräche folgen sollen. Vieles deutet darauf hin, dass sich die Parteien noch vor dem Ende der Transferphase einig werden könnten.

So haben die Kickers gespielt

Spielstatistik
Stuttgarter Kickers, erste Halbzeit:
Güvenc – Gerster, Leist, Morawietz, Schmidt – Plattek, Gondorf, Marchese, Türpitz – Grüttner, Sprung.
Stuttgarter Kickers, zweite Halbzeit:
Wagner – Bauer, Auracher, Biljeskovic, Becker – Abruscia, Ivanusa, Savranlioglu, Brandstetter – Jatta, Gazet du Chattelier.
Schiedsrichter: Norbert Fleischer (Altdorf)
Tore: 0:1 Marchese (7.), 0:2 Marchese (14.), 0:3 Grüttner (29.), 0:4 Gondorf (43.), 0:4 Gondorf (45.), 0:6 Savranlioglu (55., Foulelfmeter), 0:6 Abruscia (58.), 0:8 Gazet du Chattelier (59.), 0:9 Jatta (75.), 0:10 Ivanusa (86.)
Zuschauer: 200 im Volksbankstadion Herrenberg

http://kick-s.de, 23.01.2012