Zeitungsartikel vom 10.01.2012 – 2

Hallenfußball: Aktiven-Turnier der SG Empfingen beginnt heute

Noch ein Hallenfußballturnier gefällig? Am Dienstag um 18 Uhr beginnt in der Empfinger Tälesee-Halle das Aktiven-Turnier der SGE mit dem Titelverteidiger vom Türkischen SV Herrenberg. Vom Gastgeber spielt zum Auftakt eines von drei Teams, die etwas in der Pflicht stehen.

Türkische Titelfreude: Vorjahressieger Türkischer SV Herrenberg will ab heute den Cup in Empfingen verteidigen.

Empfingen. Hallenfußball-Cup in Empfingen; das ist, wenn etwa 35 Mannschaften fünf Tage lang auf einem grünen Kunstrasen gegen den Ball treten – und am Schluss gewinnt immer die SG Empfingen. So galt es zumindest bis zum vergangenen Jahr. Da entriss dann der Türkische SV Herrenberg den Empfingern nach vier Jahren das Dauerabo auf den Turniersieg.

Heute beginnen die Herrenberger mit der Titelverteidigung. In der Freiluft-Saison sind sie derzeit Tabellenerster in der A-Liga. Und in der Winterpause nehmen sie jedes Hallenturnier mit, das ihnen in die Quere kommt: Beim Schwabenland-Cup über Neujahr kam der Türkische SV ins Finale, verlor das aber trotz 3:0-Führung (!) noch nach Verlängerung mit 3:5 gegen den FC Unterjettingen. Beim Gäufelder Turnier am Wochenende war nach der Zwischenrunde Aus für den TSV.

Das Aus für den Fußball in den sauerstoffärmeren Hallenräumen kommt für den Gastgeber aus Empfingen am Wochenende, denn es ist das letzte von zwei Hallenturnieren, das die SGE in der Winterpause spielt – wenn möglich aber erst am Samstag: „Der Verein sagt schon, dass es schlimm wäre, wenn wir nicht in die Final- oder zumindest Zwischenrunde kommen würden“, sagt SGE-Landesligatrainer Michael Neumann. Die Lautstärkefrequenz in der Tälesee-Halle würde in der Tat zurückgehen, da die Heimmannschaft stets polarisiert: Während die eine Hälfte der Zuschauer meist pro Empfingen ist, freut sich die andere wie Fred Feuerstein über jedes SGE-Gegentor. Auch, weil die Empfinger gleich drei Teams stellen, äußert sich Neumann zuversichtlich, dass dieser „worst case“ nicht eintreten wird. Das dritte SGE-Team, das heute antritt, besteht aus Spielern des älteren A-Jugendjahrgangs.

Die erste Mannschaft, das Landesliga-Team, spielt morgen. Ohne den bisher einzigen Winter-Zugang: Marvin Koesling kommt vom TuS Ergenzingen, ist nach langer Verletzungspause (Kreuzbandriss) jetzt aber erst einmal für zwei Monate in Peking (China). Bei der Wiederaufnahme der Freiluft-Saison (10. März) soll er wieder da sein. „Wir müssen die Abschlussuntersuchungen bei seinem Knie abwarten, aber trainieren kann er schon bei uns“, sagt Neumann. Wieder zurück zur SG Vöhringen ist Jens Ruf.

Beim eigenen Hallenturnier lässt Neumann die spielen, die Lust haben – dem verletzungsanfälligen Dennis Gonszcz habe er zwar geraten, sich einen Einsatz zu überlegen. „Aber ich kann es ihm nicht untersagen, es kann ja überall was passieren“, sagt Michael Neumann, „wenn er sich nicht in der Halle verletzt, dann vielleicht im zweiten Training.“ Oder am Arbeitsplatz: Da hat sich jüngst Mittelfeldspieler Marc Geiser beispielsweise eine Fingerverletzung zugezogen. „Für mich ist es wichtig, dass das Turnier den Jungs Spaß macht“, sagt der SGE-Trainer, der gestern noch seinem Filius beim Stützpunkt-Turnier in der Tälesee-Halle zugeschaut hatte. Noch mehr Spaß bereite es dem Gastgeber, wenn er das Turnier gewinnt. Nach zweijähriger Pause.

Am Dienstag spielen ab 18 Uhr: Gruppe A: SG Vöhringen, SV Eutingen, SG Ahldorf-Mühlen, Türkischer SV Herrenberg, SG Isingen/Brittheim. Gruppe B:SG Empfingen U 20, SV Gruol, FK Bratsvo Villingen, SV Herrenzimmern, FC Mönchweiler.

Vier gesetzte und vier „Allstars“-Teams

Von Dienstag, 10. Januar an spielen 35 Aktiven-Teams beim zwölften Hallenfußball-Cup der SG Empfingen in der Tälesee-Halle. Das Auftaktspiel bestreiten am Dienstag um 18 Uhr die Bezirksligisten SG Vöhringen und SV Eutingen. Am Freitag beginnt die Zwischenrunde mit vier Gruppen, wofür sich die Erst- und Zweitplatzierten der sechs Vorrundengruppen sowie die vier bestplatzierten Dritten qualifizieren. Für die Endrunde am Samstag (14 Uhr) qualifizieren sich die Erst-, Zweit- und Drittplatzierten aus den Zwischenrundengruppen. Gesetzt sind dort der FC 08 Villingen, VfL Nagold, SG Dornstetten und die Stuttgarter Kickers U 20. Das Endspiel ist am Samstag um 22.22 Uhr. Zuvor spielen auch vier „Allstars“-Teams aus Empfingen, Balingen, Donaueschingen und die „Offiflock Allstars“ gegeneinander.

Tobias Zug, Südwest Presse, 10.01.2012